Veranstaltung der FES: "Gutes Geld"

Die Friedrich-Ebert-Stiftung hat mich eingeladen, zur Veranstaltung "Gutes Geld  - Wie kann unser Geld ethisch und nachhaltig wirken?" am Freitag, 21. Juni 2019, mitzudiskutieren. Gemeinsam mit Anke Behn von der Verbraucherzentrale Bremen und Andreas Enke von venga e.V., Verein zur Förderung ethisch-nachhaltiger Geldanlagen, sitze ich auf dem Podium.  Ich freue mich über viele Gäste und Fragen rund um das Thema nachhaltige und ethische Geldanlagen.

Viele Menschen achten beim privaten Konsum bereits auf Nachhaltigkeit und Fairness. Dabei bietet die gezielte Beeinflussung von Geldströmen einen viel größeren Hebel, um Menschenrechte, Umweltnormen und Klimaziele nach vorn zu bringen. Doch was sind nachhaltige Geldanlagen und welche Kriterien kann man für sie zugrunde legen? Brauchen wir gesetzliche Bankenregulierungen auch für den ökologischen und sozialen Bereich? Und was kann jede(r) einzelne machen, um das Geld auf dem Sparbuch nach ethischen Kriterien anzulegen?

Julius-Leber-Forum der Friedrich-Ebert-Stiftung lädt dazu Anke Behn von der Verbraucherzentrale Bremen, Andreas Enke von venga e.V., Verein zur Förderung ethisch-nachhaltiger Geldanlagen, und mich zur Diskussion ein. Die Moderation übernimmt Christian Teevs, Redakteur Spiegel Online.

Wann:
Freitag, 21. Juni 2019, 19 Uhr
etage°Bremen, Bahnhofstraße 12, 28195 Bremen

Der Eintritt ist frei. Infos und Anmeldung über www.fes.de/lnk/3j8 oder per Mail an hamburg@fes.de   

6.6.2019