Rente - ein Thema der Zukunft

Mit Simone Scherger SOCIUM Forschungszentrum.

Die SPD stärkt die gesetzliche Rente als zentrale Säule der Alterssicherung. Wir stoppen das Absinken des Rentenniveaus und stabilisieren es bis 2025 bei 48 Prozent. Für die Zeit nach 2030 entwickelt eine Rentenkommission Perspektiven, in der die Bremerin Simone Scherger Mitglied ist. Mit ihr diskutierte ich über die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen der Altersicherung.

Die Sozialwissenschaftlerin Simone Scherger forscht an der Universität Bremen am SOCIUM Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik zum Thema Erwerbstätigkeit im Rentenalter beziehungsweise nach dem Übergang in den Ruhestand. Zudem sitzt sie in der Rentenkommission der Bundesrepublik und diskutiert mit weiteren Experten Vorschläge für die Alterssicherung der Zukunft. Auch diejenigen, die heute einzahlen müssen sich darauf verlassen können, dass das Rentenniveau nicht weiter absinkt. Denn die gesetzlichen Rentenversicherung bleibt auch künftig die wichtigste Säule der Alterssicherung in Deutschland.

Als SPD stellen wir schon jetzt dafür die Weichen. In der 19. Wahlperiode setzen wir folgende Maßnahmen um:

- gesetzlich garantiertes Rentenniveau von 48 Prozent bis 2025 und Beitragssatzbegrenzung bei 20 Prozent
- Einführung einer Grundrente 10 Prozent über dem Grundsicherungsbedarf
- Verbesserung der Erwerbsminderungsrente
- Einbeziehung von Selbstständigen in die gesetzliche Rentenversicherung
- Erweiterung der Mütterrente für kinderreiche Eltern, deren Kinder vor 1992 geboren sind

25.10.2018