Meine Reden im Bundestag zur Startup-Szene in Deutschland sowie zur Schwarmfinanzierung

26.03.2021 - Um Startups in Deutschland zu fördern, soll in diesem Jahr das Fondsstandortgesetz in Kraft treten. Damit soll sich einerseits der Kapitalzufluss für deutsche Startups verbessern, andererseits geht es um attraktive Bedingungen für Fachkräfte und ganz konkret um steuerliche und bürokratische Erleichterungen für Mitarbeiterkapitalbeteiligungen. Denn gerade diese Beteiligungen werden von Startups im Wettstreit um die besten Köpfe häufig genutzt.

Fondsstandortgesetz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Vordergrund des Schwarmfinanzierung-Begleitgesetzes steht die Verordnung über Europäische Schwarmfinanzierungsdienstleistungen. Schwarmfinanzierung ist eine alternative Finanzierungsform, bei der eine Vielzahl von Investoren Kapital für einzelne Projekte, die jeweils über eine Plattform oder ein Onlineportal angeboten werden, bereitstellt. Mit der Verordnung werden einheitliche Aufsichtsbestimmungen für diese Plattformen geschaffen. Die Erbringung dieser Dienstleistung ist künftig EU-weit unter Nutzung des Europäischen Passes möglich. Dadurch verbessern sich einerseits die Finanzierungsmöglichkeiten vor allem kleiner Unternehmen. Zugleich werden neue Anlagemöglichkeiten eröffnet. Dabei wird auch dem Anlegerschutz Rechnung getragen.

 

Schwarmfinanzierung-Begleitgesetz