Aufruf zum internationalen Frauentag

Internationaler Frauentag 2016

Heute wie vor über 100 Jahren kämpfen Frauen am 8. März, dem internationalen Frauentag, weltweit für ihre Rechte und für die Gleichberechtigung. Nach wie vor ist es wichtig, dass wir uns für mehr Geschlechtergerechtigkeit im Beruf und im Alltag einsetzen. Hier ist in allen Bereichen, von der Arbeits- und Wirtschaftswelt über Bildungsabschlüsse bis hin zur Integrations- und Zuwanderungspolitik noch viel zu tun.

 

Seitdem die deutsche Sozialistin Clara Zetkin 1910 auf der Zweiten Internationalen Sozialistischen Frauenkonferenz in Kopenhagen die Einrichtung eines internationalen Frauentages vorgeschlagen und das Frauenwahlrecht aktiv eingefordert hat, haben wir viel erreicht. Auf dem Weg zu einer wirklich gleichberechtigten Gesellschaft könnten wir aber längst weiter sein:

  • Es existiert noch immer ein Gender Pay Gap. Frauen verdienen fast 25% weniger als ihre männlichen Kollegen.
  • Prekäre Arbeitsbedingungen sind überwiegend weiblich. In Teilzeit- oder Berufen mit geringen Aufstiegschancen machen Frauen die Mehrzahl der Beschäftigten aus.
  • Führungspositionen, ob Vorstände oder Aufsichtsräte, sind mehrheitlich mit Männern besetzt.
  • Im Steuer- und Sozialrecht stehen Frauen noch immer schlechter da, ob durch das Ehegattensplitting oder Bedarfsgemeinschaften bei Hartz IV
  • Frauen und Mädchen sind Opfer männlicher Gewalt. Fast jede zweite hat in Deutschland bereits körperliche oder sexuelle Gewalt erlebt.
  • Deswegen setzen wir Sozialdemokratinnen uns weiter für gleiche Bezahlung sowie gerechte Bedingungen im Berufsleben ein und kämpfen gegen Sexismus und sexualisierte Gewalt.

Was momentan insbesondere zählt: Frauen, die vor Krieg und Gewalt geflohen sind, brauchen hier besondere Schutzräume und Förderung. Zu vermitteln, dass Männer und Frauen gleichgestellt sind, ist jetzt eine Schlüsselaufgabe der Integration. Wir wollen in einer toleranten und gleichberechtigten Gesellschaft leben.
 
Aufruf zum Internationalen Frauentag am 8. März 2016 der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF):