Nominierung als Direktkandidatin für die Bundestagswahl 2021

09.11.2020 – Der SPD-Ortsverein Bremen Neustadt hat mich auf seiner Mitgliederversammlung am 9. November einstimmig als Direktkandidatin für den Bundestagswahlkreis 54 (Bremen I) nominiert.

Seit 5 Jahren vertrete ich als Bundestagsabgeordnete Bremer Interessen in Berlin. Das Leben der Menschen besser zu machen, ist dabei der Ansporn für meine Arbeit als Abgeordnete. Auch in Bremen geht die Schere zwischen Arm und Reich auseinander, sind Lebenschancen in Stadtteilen unterschiedlich verteilt, steigen die Kosten für Wohnen und stehen Wirtschaft und Politik vor der Herausforderung, angesichts von Klima- und Strukturwandel die Arbeitsplätze von morgen zu sichern. Aber Bremen hat auch das Potential Innovationsmotor zu sein. Das kann aber nur gelingen, wenn Bremen handlungsfähig bleibt. Deshalb setze ich mich besonders für eine progressive Finanzpolitik ein, die die Kommunen finanziell deutlich besser ausstattet und Zukunftsinvestitionen ermöglicht. Denn der Großteil der Investitionen in die Daseinsvorsorge und in gute Lebensbedingungen vor Ort wird von den Kommunen getätigt – z.B. in Schulen, Kitas, Schwimmbäder, ÖPNV oder Bibliotheken. Ebenso wichtig ist es aber auch, endlich eine Lösung für Altschulden zu finden, die unsere Städte und Gemeinden belasten. Auch Bremen hat mit seinen Altlasten zu kämpfen, die keine Folge von Verschwendung, sondern von strukturellen Veränderungen und Umbrüchen sind.


Die nächste Wahl ist nicht irgendeine Wahl. Es geht um die Frage, wie unsere Gesellschaft aussehen soll. Wir brauchen ein Leitbild für die Gesellschaft der 2020er Jahre, in der Zusammenhalt und Wohlstand für viele unsere Ziele sind. Die Corona-Pandemie hat aufgezeigt, wie verletzlich unsere Gesellschaft ist und sie wird uns auch in den nächsten Monaten weiter auf die Probe stellen. Der Zusammenhalt der letzten Monate hat aber auch gezeigt, dass der beste Weg ein solidarischer ist. Deshalb werden Gerechtigkeits- und Verteilungsfragen oben auf der politischen Tagesordnung stehen müssen. Diesen Weg möchte ich als Bundestagsabgeordnete gerne weitergehen. Hier weitere Entwicklungen anzustoßen wird ein Schwerpunkt meiner Arbeit in der nächsten Legislaturperiode sein.

Ich danke meinem Ortsverein, dass er mir das Vertrauen ausgesprochen hat und werbe nun um die Unterstützung der Delegierten der Wahlkreiskonferenz der Bremer SPD im Wahlkreis 54 am 12. März 2021.