Gespräch mit der DEHOGA Bremen

Im Ringhotel Munte mit Hoteldirektor Detlef Pauls und dem Hauptgeschäftsführer der DEHOGA Bremen, Thomas Schlüter.

Zu Besuch im Ringhotel Munte am Bürgerpark: Ich habe mich gefreut, dass ich mit dem Hoteldirektor Detlef Pauls und dem Hauptgeschäftsführer der DEHOGA Bremen, Thomas Schlüter, einen guten Austausch hatte.

Das Hotel Munte beherbergt seit mehr als 100 Jahren Gäste aus der ganzen Welt. Es ist schön zu sehen, dass familiengeführte Traditionshäuser über Generationen bestehen ohne sich der Moderne zu verschließen.
Mit dem Hoteldirektor Detlef Pauls und dem Chef der DEHOGA Bremen, Thomas Schlüter, tauschte ich mich über die Herausforderungen im Hotel- und Gastrogewerbe aus. Wir sprachen über Arbeitszeiten, die von der Branche generell flexibler gestaltet werden wollen. Ich spreche mich für Ruhezeiten und gegen eine zu starke Flexibilisierung des Arbeitszeitgesetzes aus. Die vorhandenen gesetzlichen Spielräume reichen aus. Wir als SPD wollen aber über diese Themen mit der DEHOGA weiter im Gespräch bleiben.

Erfreulich ist, dass im Hotel Munte sechs Junge Leute ihre Ausbildung beginnen. Nicht jedem Betrieb gelingt es alle Ausbildungsplätze zu besetzen. Das Hotel- und Gastgewerbe hat teilweise große Schwierigkeiten Nachwuchskräfte zu finden. Das liegt auch daran, dass  Ausbildungsqualität und Bezahlung, in vielen Betrieben nicht stimmen. Detlef Pauls, Thomas Schlüter und ich waren uns einig, dass hier Politik, Gewerkschaften und Branchenverband eng zusammenarbeiten müssen um dieses Problem zu beheben.

 Als SPD setzen wir uns dafür ein, dass vielen jungen Menschen der Weg in eine Ausbildung ermöglicht und die Qualität der Berufsschulen verbessert wird. Die Wege in eine Ausbildung müssen vereinfacht werden, das gilt auch für die duale Ausbildung und sie muss gegenüber dem Studium an Wettbewerbsfähigkeit gewinnen. Um noch mehr Beschäftigte für das Gastgewerbe zu gewinnen, sollen auch Geflüchtete mit Bleibeperspektive die Möglichkeit bekommen, schnell und unbürokratisch eine Anstellung oder eine Ausbildung machen zu können. Mittels berufsbezogener Sprachkurse und zügiger Genehmigungsverfahren wollen wir Sozialdemokraten die Zuwanderung als Chance nutzen und eine schnelle Integration auf dem Arbeitsmarkt erreichen.

1.8.2017