Bremer Übersee-Museum, Musikfest und Arp-Schnitger-Festival erhalten Geld vom Bund

14.11.2019 - Ich freue mich freue mich über die am Donnerstag im Rahmen der abschließenden Bereinigungssitzung des Haushaltsausschusses beschlossene finanzielle Förderung des Bremer Übersee-Museums, des Musikfestes sowie des Arp-Schnitger-Festivals. Das Projekt zur Rettung der Textilien-Sammlung des Übersee-Museums wird mit einmalig 75.000 Euro und das Musikfest bzw. Arp-Schnitger-Festival werden bis 2024 mit jährlich 600.000 Euro unterstützt. Zudem überlässt der Bund dem Land Bremen unentgeltlich die Liegenschaft Rekrumer Siel für die Nutzung des bedeutenden Denkorts Bunker Valentin.

Die beachtliche aus außereuropäischen Regionen stammende Textilien-Sammlung des Übersee-Museums hat einen unschätzbaren Wert und muss angemessen geschützt werden. Durch einen aggressiven Schimmelbefall sind diese historischen Schätze ernsthaft bedroht. Mit dem Geld wird ein wichtiger Beitrag zur rechtzeitigen Rettung der Sammlung geleistet. Ich habe mich für die finanzielle Förderung eingesetzt und freue mich, dass die Notwendigkeit dafür erkannt wurde. Insgesamt handelt es sich um 300 besonders stark und 700 stark betroffene Textilien, für deren Rettung die Beschäftigung eines Vollzeit-Restaurators über 18 Monate notwendig ist.

Darüber hinaus werden auch das Bremer Musikfest sowie das Arp-Schnitger-Festival vom Bund gefördert: Das Musikfest in Bremen ist seit Jahrzehnten eine feste Größe in der Bremer Kultur- und Musiklandschaft. Mit seiner stilistischen Vielfalt und Bandbreite sowie künstlerischen Qualität besitzt das Musikfest eine Strahlkraft, die weit über die Landesgrenzen hinausgeht. Ich freue mich, dass die Zukunft dieses wunderbaren Festes auch weiterhin gesichert ist. Das Arp-Schnitger-Festival ist jedes Jahr ein Highlight für alle Liebhaber des Orgelspiels. Mit der Förderung des Festivals lebt die Erinnerung an den berühmten, vor 300 Jahren verstorbenen, Orgelbaumeister aus der Wesermarsch weiter. Ich habe als Jugendliche selbst viele Jahre im Kirchenchor gesungen und kenne daher die Vielseitigkeit der Orgelmusik. Ich freue mich deshalb umso mehr über die Finanzspritze für das Festival, das zur kulturellen Vielfalt unserer Stadt beiträgt.

Außerdem hat der Haushaltsausschuss für den Bremer Denkort Bunker Valentin einen Ausnahmetatbestand gefasst, der es der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) erlaubt, die Teilflächen des Bunkers Valentin für die Nutzung als Denkort mit Besucherzentrum und Verwaltungsgebäude dauerhaft mietzinsfrei dem Land Bremen zu überlassen. Das ist ein wichtiges Zeichen, denn wir sehen gerade wieder, wie in Teilen unserer Gesellschaft die Demokratie verloren geht. Nicht erst seit Chemnitz und Halle unterspült rechtes Gedankengut die Grundpfeiler unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung. Das gilt es zu verhindern und die Erinnerungskultur in unserem Land weiter zu fördern. Dafür haben mein Bremer MdB-Kollege Uwe Schmidt und ich uns besonders eingesetzt.