Bremer Bezirkssportanlage Süd erhält rund 2,5 Millionen Euro vom Bund für die Sanierung der Sporthalle

03.03.2021 - Die Bremer Bezirkssportanlage Süd (BSA Süd) erhält im Rahmen des Programms „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ Fördermittel in Höhe von 2,47 Millionen Euro. Das hat der Haushaltsausschuss im Bundestag heute beschlossen. Damit trägt der Bund bis zu 45 Prozent der geschätzten Gesamtkosten für die Sanierung der Sporthalle und des angrenzenden Umkleidegebäudes.

Ich freue mich über die Bereitstellung der Bundesmittel, die eine zügige Umsetzung notwendiger Sanierungsmaßnahmen der Sporthalle und des angrenzenden Umkleidegebäudes ermöglichen und damit einen wichtigen Beitrag zum Erhalt einer zentralen Sportstätte in Huckelriede leisten. Das ist eine gute Nachricht für die Vereinssportler*innen im Stadtteil und alle, die sich darin haupt- und ehrenamtlich engagieren, sowie für die umliegenden Schulen, die die Sporthalle ebenfalls nutzen. Sportangebote sind wichtig und sollten immer in ausreichendem Maße vorhanden sein, weil sie die Gesundheit fördern und die soziale Integration und den Zusammenhalt stärken.

Mit dem Zweiten Nachtragshaushalt 2020 zur Bekämpfung der Corona-Pandemie und dem Haushalt 2021 hat Bundesfinanzminister Olaf Scholz insgesamt über 800 Millionen Euro für das Förderprogramm ‚Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur‘ zur Verfügung gestellt. Hintergrund ist der bundesweit erhebliche Sanierungsbedarf der kommunalen Infrastruktur.

Um die Mittel möglichst schnell zu veraus­gaben, hatte der Haushaltsausschuss bereits im September 2020 mit einer ersten Tranche in Höhe von 200 Millionen Euro deutschlandweit 105 Projekte gefördert. Mit seiner heutigen Entscheidung hat der Haushaltsausschuss mit der zweiten Tranche in Höhe von 400 Millionen Euro weiteren 225 Projekten zur Förderung verholfen.