Auftakt der Gesprächsreihe „Wir müssen reden!“ in Huckelriede

Im Quartierszentrum Huckelriede auf dem Roten Sofa.

„Wir müssen reden!“ heißt mein neues Gesprächsformat, zu dem ich ins Quartierszentrum Huckelriede eingeladen hatte. Auf dem roten Sofa nahmen ich und mein Gast, der Bundestagsabgeordnete Matthias Miersch, Platz. Haben die Bremerinnen und Bremer noch Lust auf morgen und auf sozialdemokratische Werte? Bietet die SPD noch zeitgemäße Antworten? Diese Fragen standen im Raum.

Genossinnen und Genossen sowie Menschen aus dem Stadtteil waren zur ersten Ausgabe gekommen.

Der Bezug zur Weser ist in Bremen allgegenwärtig.

Mit Blick auf den Stadtteil kam beim Publikum in keiner Weise Frust auf. Er sei ein sehr gutes Beispiel für eine positive Entwicklung. Das Graue-Maus-Image gehört der Vergangenheit an. Längst hat sich Huckelriede zu einer beliebten Wohngegend entwickelt mit einer stark angewählten Schule, der Wilhelm-Kaisen-Oberschule, sowie dem Quartiersbildungszentrum als Wohn-, Lern- und Begegnungsort mit diversen Trägern unter einem Dach. Auf lokaler Ebene bewegt sich also eine ganze Menge. Auf Bundesebene ebenfalls: Wir arbeiten an einer Weiterentwicklung der Europäischen Union, bereiten uns auf die Zukunft der Arbeit in der digitalen Welt vor und stellen den Klimaschutz in den Fokus.

Ziel meines neuen Gesprächsformates ist es, zu gesellschaftlichen Themen offen, in lockerer Runde und abseits tagespolitischer Zwänge zu diskutieren. Deshalb freue ich mich über Anregungen für weitere Themen und Veranstaltungsorte. Die nächsten Termine für die Reihe werden auf meiner Homepage bekannt gegeben.

Mail: sarah.ryglewski.wk@bundestag.de
Telefon: 0421/ 350 18 42.

29.3.2019