Sport ist eine Querschnittsaufgabe

Sport ist Bewegung, bringt Menschen zusammen, integriert Jung, Alt und alle Kulturen und vermittelt gesellschaftliche Werte. Sport berührt alle Bereiche unseres Lebens und ist eine Querschnittsaufgabe. Deshalb war es mir wichtig, beim Landessportbund Bremen (LSB) mit den Verantwortlichen über die Herausforderungen zu sprechen, denen sie sich heute stellen. 

Gemeinsam mit Ingelore Rosenkötter, der Sprecherin für Sport und Menschen mit Beeinträchtigungen in der SPD-Fraktion der Bremischen Bürgerschaft, sprach ich mit LSB-Präsident Andreas Vroom und der Geschäftsführerin Karoline Müller. Es drücke an vielen Stellen: Viele Turnhallen, Plätze und Sportstätten müssen saniert und regelmäßig gepflegt werden. Mit einer guten Infrastruktur steht und fällt die Vereinsmitgliedschaft vieler Bremerinnen und Bremer.
Dank des Bund-Länder-Finanzpakts bekommt Bremen in den nächsten Jahren mehr Geld. Ab 2020 werden wir einer gesunden Finanzpolitik folgen und neben Klassenzimmern auch Turnhallen regelmäßig sanieren.

Die Aktiven vom LSB erbringen nicht nur eine permanente Bildungs- und Gesundheitsaufgabe, sie haben auch gerade im vergangenen Jahr einen enormen Beitrag bei der Unterbringung von Geflüchteten geleistet. Nun bringen sie sich auch bei der Integration dieser Menschen mit ein. Das Ehrenamt braucht mehr Wertschätzung und muss gestärkt werden. Dazu gehört auch, die bürokratischen Hürden für die Freiwilligen abzubauen. Ich werde mich in Berlin für die Gründung eines Ausschusses für Ehrenamt einsetzen, von dem auch die im Sport Aktiven profitieren sollen.

2.8.2017